Sehr geehrte Damen und Herren,

 

herzlich Willkommen auf meiner Webseite.

Hier können Sie sich über meine Tätigkeit als Abgeordneter im Landtag von Baden-Württemberg und in meinem Wahlkreis informieren.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Klaus Hoher

15. Januar 2018

Bürgermeister Härle verspricht Investitionen in die Zukunft
Besonders begrüßte Bürgermeister Härle Max Markgraf von Baden mit seiner Frau Valérie, den FDP-Landtagsabgeordneten Klaus Hoher, die Vertreter der Kirchen und zahlreicher öffentlicher Einrichtungen sowie die Leiter der Salemer Schulen. "Ich freue mich, dass wir ein so volles Haus haben", sagte Härle. Dies sei ein Signal der Verbundenheit mit der Gemeinde.

https://www.suedkurier.de/region/bodenseekreis-oberschwaben/salem/Buergermeister-Haerle-verspricht-Investitionen-in-die-Zukunft;art372491,9575106


14. Januar 2018 - Amtseinsetzung von Bürgermeister Henrik Wengert und Neujahrsempfang in Owingen


Station Nr. 4 machte ich in Owingen, bei Henrik Wengert. Das Kultur/o war bis auf den letzten Platz besetzt und bei der Begrüßung reichte die Schlange von Owingern bis weit vor die Tür. Ich wünsche Henrik Wenger und seiner Familie für die nächste Amtszeit viel Erfolg!


14. Januar 2018 - Neujahrsempfang in Salem


Die erste Station am heutigen Sonntag der Neujahrsempfänge war ein Heimspiel! Bürgermeister Manfred Härle lobte unsere gute Zusammenarbeit und ich freue mich auf ein weiteres spannendes Jahr als Gemeinderat in Salem!
#salem #neujahrsempfang

14. Januar 2018 - Neujahrsempfang Nr. 3 in Meersburg bei Bürgermeister Robert Scherer


Pünktlich um 14:00 Uhr konnte ich den Meersburger Bürgermeister bei seiner „Premiere“ begrüßen. Begleitet von der wie immer hervorragenden Knabenmusik Meersburg gestaltete Scherer ein angenehm kurzes Programm, das uns noch Zeit zu Gesprächen gab. #meersburg #knabenmusik #neujahrsempfang


14. Januar 2018 - Neujahrsempfang in Uhldingen-Mühlhofen


Nach dem Neujahrsempfang in meiner Heimatgemeinde Salem hatte ich noch die Möglichkeit Bürgermeister Edgar Lamm bei seinem Neujahrsempfang zu besuchen und die „unfassbare“ Hypnose und Zaubershow mitzuerleben! Ein etwas anderer Neujahrsempfang, der die Zuschauer mit einbezog! #dieunfassbaren #uhldingenmuehlhofen #welterbesaal #neujahrsempfang #marathon


14. Januar 2018

B 31-neu: Mit Pilotprojekt zur Trasse
Auch 2018 wird das Dialogforum im Planungsprozess zum Neubau der B 31 zwischen Immenstaad und Meersburg im Vordergrund stehen. Ziel dieses Verfahrens ist es, die Trassenführung zu finden, die die geringsten Beeinträchtigungen privater und öffentlicher Belange verursacht. Machbare Ideen und Vorschläge nimmt das Regierungspräsidium im Rahmen der frühen Öffentlichkeitsbeteiligung an. Am Ende des Verfahrens wird die Behörde eine Trasse auswählen und dem Bund zur Entscheidung vorschlagen.

http://www.schwaebische.de/region_artikel,-B%E2%80%8931-neu-Mit-Pilotprojekt-zur-Trasse-_arid,10801324_toid,482.html


13. Januar 2018 - Neujahrsempfang Markdorf 2018


BM Georg Riedmann resümierte aus Sicht der Verwaltung das vergangene Jahr und nannte einige Aufgaben für 2018: Schaffung von Wohnraum mit Gestaltungswettbewerbe, Rahmenplanung und Gründung eines Gestaltungsbeirates, Bahnhofssanierung mit geplantem Parkhaus (Park&Ride). Riedmann verteidigte auch den Gemeinderatsbeschluss zur Nutzung des Bischofschlosses durch die Stadtverwaltung, die Rathausnutzung sei die richtige Alternative.
Danach folgten zahlreiche Ehrungen von Bürgerinnen und Bürger aus Ehrenamt, Wirtschaft, Sport und Kultur. Ich möchte hier einige Ehrungen, stellvertretend für alle Geehrten, vorstellen:
Dalila Roel, Flüchtlingskind aus Syrien, wurde für Ihr Engagement in Schule und Beruf geehrt. Sie erhielt im Sommer bereit den BW-Landespreis „Talent im Land“ mit Stipendiat.
Der Asylbewerber Rasul Rasuli aus Afghanistan wurde letztes Jahr Baden-Württembergischer Landesmeister im Boxen im Halbweltergewicht.
Die beiden jüngsten Ehrungen hießen Jonas Arnegger und Levin Knödler für den Gewinn eines Jungzüchterwettbewerbs.
Die Roboter AG des BZM wurden 2017 in Japan Weltmeister im Roboterfußball. Zum Schluss haben sie uns ein Spiel live vorgeführt.
Es hat mich auch sehr gefreut den Vorsitzenden FDP Markdorf Rolf Haas zu begrüßen.


13. Januar 2018 - Winzertrunk beim Winzerverein Hagnau - für Hagnau der höchste Feiertag und für mich eine feste Tradition zum Jahresauftakt und immer wieder ein schönes Fest!


Die Musikkapelle Hagnau mit Vorstand Phillipp Gotterbaum Dirigent Dominik Merk sorgte von Anfang um für gute Stimmung und beim Badnerlied sangen alle Gäste kräftig mit.
Eröffnet wird die Veranstaltung durch einen Umtrunk aus einem Silberpokal bei dem Pfarrer Martin Egervari und Bürgermeister Volker Frede den ersten Schluck nehmen. Reden halten auch traditionell der Vorstand des Winzervereins, Bürgermeister, Pfarrer und die badischen Weinhoheiten. In diesem Jahr Bodenseeweinprinzessin Stefanie Megerle aus Hagnau und die badische Weinprinzessin Katharina Kammerer. Dazu gab es gutes Essen und hervorragenden Wein!


12. Januar 2018 - Gespräch der Arbeitsgemeinschaft Ländlicher Raum mit den Abgeordneten des Landtags, Bundestags und Europaparlaments aus dem Raum des Regierungsbezirks Tübingen


Fast schon traditionell lädt Regierungspräsident Klaus Tappeser zu Jahresbeginn die Abgeordneten sowie Landräte und Vertreter von Verbänden zum Meinungsaustausch in die Bauernschule nach Bad Waldsee ein. Das RP TÜ informierte zu aktuellen Themen aus der Verkehrspolitik, Ausbildungs- und Fachkräftesituation im ländlichen Raum, Ausbildungssituation in den Gesundheits- und Pflegeberufen, Integration von Geflüchteten im Arbeitsmarkt sowie Breitbandausbau und Flächenverbrauch im ländlichen Raum. Aus dem Bodenseekreis konnte ich den ersten Landesbeamten Joachim Kruschwitz und Verbandsdirektor Wilfried Franke begrüßen. Besonders gefreut habe ich mich über die Teilnahme der FDP Bundestagsabgeordneten Pascal Kober und Benjamin Strasser.
#fdp #rptuebingen #AGLR #BadWaldsee


11. Januar 2018 - Neujahrsempfang in Kressbronn


Mein letzter Termin führt mich nach Kressbronn zu Bürgermeister Daniel Enzensperger. Ein informativer Empfang mit Musikstücken der Halleluja-Singers und der Vorstellung des Jahrbuchs durch Martina Heise, Leiterin des Kulturamtes. Helmut Bernhard bekam die Ehrenbürgerplakette verliehen.


11. Januar 2018 - Neujahrsempfang bei Schwäbisch Media im Ravensburger Medienhaus


Ich bin hier mit ca. 300 anderen geladenen Gästen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft zusammen gekommen. Ein Empfang zum gegenseitigen Austausch und um Netzwerke zu knüpfen. Einleitende Worte sprachen Geschäftsführer Dr. Kurt Sabathil und Chefredakteur Dr. Hendrik Grothe von der Schwäbischen Zeitung. #Schwaebischmedia #Ravensburg #sz


11.01.2018 #rv #schwäbischmedia #neujahrsempfang #kaffeepause
11.01.2018 #rv #schwäbischmedia #neujahrsempfang #kaffeepause

09. Januar 2018

 

Der Limes bei Aalen ist ein Abschnitt der ehemaligen Außengrenzen des Römischen Reiches, die Süddeutschland auf einer Länge von 550 km seinerzeit teilte. Seit 2005 gehört er zum UNESCO-Weltkulturerbe. Während der Römerzeit war in Aalen das größte Reiterkastell nördlich der Alpen angesiedelt. Eine Führung über das Freilichtgelände des Museums gab mir anschauliche Einblicke in das Leben zu dieser Zeit. Das Museum wird noch bis zum Winter 2018 energetisch saniert. Ein Besuch lohnt sich trotzdem.


09. Januar 2018

 

Heute Vormittag habe ich mit meinen Fraktionskollegen Nico Weinmann und Gabriele Reich-Gutjahr die Hochschule Aalen besucht. Neben einem Orientierungssemester zur Reduzierung der Studienabbrüche in technischen Studiengängen, bietet die Hochschule mit dem Forschungs- und Innovationszentraum "Inno-Z" jungen Gründern, aber auch Unternehmen eine Plattform in enger Vernetzung von Forschung und Praxis. Eine gute Sache, wie ich finde! Nun geht es weiter zum Limes- Museum.


08. Januar 2018 - 40 Jahre DHBW Ravensburg


Heute Nachmittag war ich nach 10 Jahren zum ersten Mal wieder im Kino - zusammen mit unserem Bundestagsabgeordneten Benjamin Strasser. Anlässlich des 40-jährigen Bestehens der Dualen Hochschule hatten Studierende der Mediengestaltung einen 40-minütigen, teilweise kritischen, aber sehr lustigen, Filmbeitrag produziert. Im Vorfeld begrüßten Rektor Prof. Dr.-Ing. Herbert Dreher, die ersten Bürgermeister Simon Blümcke aus Ravensburg und Stefan Kohler aus Friedrichshafen und das Organisationsteam die Gäste. Ich wünsche der DHBW ein schönes Jubiläumsjahr und weiterhin viel Erfolg! Der Ausbau der Verzahnung von akademischer und praktischer Ausbildung sind der FDP ein großes Anliegen! #fdpbw #fdp #dhbw


07. Januar 2018 - Neujahrsempfang in Kluftern mit Ortsvorsteher Michael Nachbaur und Friedrichshafens Oberbürgermeister Andreas Brand


Michael Nachbaur blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2017 zurück und betont, wie wichtig in der heutigen Zeit die weichen Standortfaktoren für die Stadtentwicklung sind: Die ständige Investition in „Lebensqualität“ im kulturellen und sportlichen Bereich sind unerlässlich. Und hier sind engagierte Bürger und Bürgerinnen gefragt. Besprochen wurde auch das Mediationsverfahren um den Runden Tisch für das Traube Areal. OB Brand forderte, dass für die Weiterentwicklung des Bodenseeraumes die gesamte Region geschlossen auftreten muss. Auch legte er nochmals seine Haltung bezüglich der Zeppelin-Stiftung dar und erhielt dafür viel Applaus.
Musikalisch wurde der Empfang vom Cäcilienverein Kluftern begleitet und zum Abschluss gemeinsam das Badener Lied gesungen.


06. Januar 2018 - Amtseinführung von Bürgermeister Martin Rupp in Bermatingen


Nach unserem Landesparteitag ging es gestern noch nach Bermatingen und danach zum Dreikönigstrunk nach Überlingen. Ich wünsche Bürgermeister Rupp für seine erneute Amtszeit alles Gute!


05. Januar 2018 - Dreikönigstreffen 2018


117. Ordentlicher Landesparteitag in Fellbach #3K18
Wir diskutieren den Leitantrag zur Bildungspolitik: Fairer Wettbewerb unter den Schularten bis zur 10. Klasse unter Erhaltung unseres differenzierten durchlässigen Schulsystems. Danach soll die Berufliche Bildung als gleichwertige Alternative zu den allgemeinbildenden Schulen gestärkt werden. Auf kostspielige Gemeinschaftsschul- Oberstufen können wir verzichten!



29. Dezember 2017: Mein Interview zum Jahreswechsel heute in der Schwäbischen Zeitung!

http://www.schwaebische.de/region_artikel,-Klaus-Hoher-haelt-nicht-viel-von-Fraktionszwang-_arid,10794516_toid,310.html


24. Dezember 2017: Festliches Konzert des Musikverein Altheim e.V. unter der Leitung von Stefan Strecker und Moderation von Susan Leibinger


Im Rahmen des abwechslungsreichen Programms wurde die Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg durch den Präsidenten des Blasmusikverband Bodenseekreis Walter Stegmaier an den ehemaligen Vorstand Hubert Fischer verliehen. Diese Nadel wird an Menschen verliehen, die sich mindestens 15 Jahre ehrenamtlich in Vereinen um die Gemeinschaft besonders verdient gemacht haben. Des Weiteren wurden Marion Seeger (Klarinette) und Roland Halder (Trompete) zu Ehrenmitgliedern des Vereins ernannt.
Ich schätze die ehrenamtliche Arbeit in den Musikvereinen sehr und gratuliere den Musikern zu den Auszeichnungen.


24. Dezember 2017: Ich wünsche Euch allen ein schönes Weihnachtsfest und erholsame Feiertage!
Hier noch ein kleiner Eindruck der Weihnachtsfeier unserer Fraktion am Donnerstag mit allen Mitarbeitern und dem Landesvorsitzenden Michael Theurer MdB.


19. Dezember 2017: Festliches Konzert des Männerchor Neufrach und des Musikverein Neufrach am 17. Dezember


Am Sonntagabend konnte ich das Konzert des Männerchors unter Vorstand Wilhelm Gindele und Chorleiter Ulrich Raither genießen. Zusammen mit der Musikkapelle Neufrach unter Dirigent Martin Stehle und Vorstand Magnus Wächter wurden neue und alte Stücke gesungen und gespielt, die nicht immer weihnachtlich waren, aber sehr gut in die stimmungsvolle Adventszeit passten. Unser Bürgermeister Manfred Härle nannte das Konzert „genial“ - dem kann ich mich nur anschließen!


19. Dezember 2017: Ich begrüße die heutige Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts. Es muss endlich ein Ende haben, dass geeignete Bewerber jahrelang in der Warteschleife hängen, während in den ländlichen Regionen die Ärzte fehlen. Vorbildung und weitere persönliche Eignungen müssen mehr berücksichtigt werden. Die vollständige Pressemitteilung finden Sie unter: http://fdp-dvp-fraktion.de/pressemitteilungen/hoher-zulassungspraxis-den-heutigen-bedarfen-anpassen/



17. Dezember 2017 - Erstes Weihnachtskonzert des Musikverein "Harmonie" Lippertsreute

 

Mit dem Nachwuchsorchester, der Jugendkapelle und der Musikkapelle unter dem Vorsitz von Florian Keller und den Dirigenten Uwe und Oliver Keller und David Weber gab es schöne musikalische Stücke bei Kaffee und Kuchen in der Luitbrechthalle. Ein perfekter Adventsnachmittag!


16. Dezember 2017: Uhldingen-Mühlhofen hat die meisten Flüchtlinge in Gemeinschaftsunterkünften im ganzen Bodenseekreis

Landratsamt Friedrichshafen gab keine Zahlen heraus, weil sie sich dauernd ändern würden. Nach einer "Kleinen Anfrage" im Landtag des FDP-Abgeordneten Klaus Hoher lieferte das Stuttgarter Innenministerium nun die Vergleichszahlen.

Den Artikel dazu aus dem Südkurier finden Sie unter Presse


15. Dezember 2017

 

In meiner Rede zum Sport anlässlich der Beratung des Bildungshaushaltes habe ich betont, dass wir Freie Demokraten den Solidarpakt Sport unterstützen. Er verkörpert unser aller Dank und unsere Ankerkennung für die Leistungen des Breiten- und des Spitzensports. Dennoch bereitet uns die Entwicklung der Ganztagsschule Sorge: Durch die einfache Zeitstruktur und den freiwilligen Grundcharakter wäre die offene Ganztagsschule eine gute Partnerin für die Vereine. Aber das Problem ist, dass die ehemalige grün-rote Landesregierung nur die verpflichtende Ganztagsschule ins Schulgesetz geschrieben hat. Auch die so genannte „Wahlform“ dort bedeutet nur die Wahl zwischen Ganztag oder gar nicht Ganztag. Wir Freie Demokraten fordern die Kultusministerin deshalb dazu auf, beim Ganztag statt zweier Klassen zwei echte Alternativen zuzulassen. Das wäre nicht nur für die Eltern, sondern auch für die Vereine und für das gesamte gesellschaftliche Umfeld der Schulen eine echte Hilfe.


13. Dezember 2017

 

In der Pause der Haushaltsdebatte hat die Waldkönigin Baden-Württemberg Ramona Rauch dem Landtag einen Weihnachtsbaum geschenkt. Dazu sang der Landtagschor Weihnachtslieder und sorgte für vorweihnachtliche Stimmung. Nun geht es weiter im Plenum mit der Haushaltsberatung.


10. Dezember 2017 - Flüchtlingssituation im Bodenseekreis


Eine parlamentarische Anfrage von mir zeigt das ganze Dilemma dieser Asylpolitik:
Über 50% der Flüchtlinge in den Gemeinschaftsunterkünften (GU) haben Anspruch auf eine Anschlussunterbringung (AU), welche aber nicht vorhanden sind. Das führt zu zusätzlichen Spannungen innerhalb der Unterkünfte. Der Bund und die Länder lassen die Kreise und Kommunen mit dem Problem alleine. Der Satz „Wir schaffen das“ reicht hier schon lange nicht mehr aus.
Flüchtlinge verharren teilweise 24 Monate und bei Duldung noch länger in den GUs und erhalten keine Arbeitserlaubnis. Ich bin davon überzeugt, dass ein Großteil dieser Menschen mit einem Einwanderungsgesetz aufgefangen und sofort in den Arbeitsmarkt integriert werden können, wo sie dringend benötigt werden. Ich fordere daher die geschäftsführende Regierung in Berlin auf ein modernes Einwanderungsgesetz auf den Weg zu bringen. Eine große Mehrheit im Parlament ist ja offensichtlich für ein Einwanderungsgesetz vorhanden. Schaffe statt schwätze.
Die parlamentarische Anfrage mit allen Zahlen finden Sie unter folgendem Link:
https://www.klaus-hoher.de/…/…/AnfrageFlu%CC%88chtlinge.pdf…


10. Dezember 2017 - Musikverein Mimmenhausen e.V. - Musikalischer Advent mit dem Mini-Wind Orchester und dem Musikverein am 9. Dezember


Das Konzert sollte nach den Worten von dem 1. Vorstand Tobias Mink die Zuhörer auf die Weihnachtszeit einstimmen - und das ist dem Musikverein bei mir auch voll gelungen! Das Mini-Wind Orchester unter der Leitung von Rita Buzinszki und der Musikverein unter Attila Buzinszki zeigten, was alles in ihnen steckt. Und es war wirklich kein verstaubtes Adventskonzert: Das Mini-Wind Orchester spielte Stücke wie Star Wars und I will Follow Him, der Musikverein unter anderem Nessaja und Chicago Festival. Das Abschlußlied spielten dann beide Gruppen zusammen.


09. Dezember 2017 - Bezirksparteitag Bodensee-Oberschwaben - Benjamin Strasser MdB spricht über die Gründe des Jamaika-Aus


Als Bezirksvorsitzender der FDP Bodensee-Oberschwaben leitete ich heute unseren Parteitag. Bei der Eröffnung konnte ich zuerst unseren Bundestagsabgeordneten Benjamin Strasser MdB begrüßen. Ich freue mich auch, dass unser liberaler Bürgermeister Rupert Metzler mit seiner Tochter Paulina Metzler, unser Bundestagskandidat Christian Steffen-Stiehl sowie Gemeinderätin und stellvertretende Kreisvorsitzende Gaby Lamparsky, unser Schatzmeister Reiner Nuhn und Beisitzerin Martina Gruber und zahlreiche Delegierte trotz Schneefall und Weihnachtsstress gekommen sind.
In meinem Bericht zur Politik des Bezirks wies ich auf den Mitgliederzuwachs in den letzten Wochen hin - trotz Jamaika-Aus!
Benjamin Strasser nennt in seinem Vortrag als Hauptgrund für den Abbruch der Sondierungsgespräche die Erwartung, dass sich die Koalition bei jeder größeren Frage heillos zerstritten hätte. Er glaubt auch, dass dies ein Kalkül der Kanzlerin gewesen ist. Er weist darauf hin, dass nicht die FDP einen Regierungsbildungsauftrag hatte, sondern Frau Merkel. Diese hat es nicht geschafft, in fünf Wochen Gesprächen eine Leitidee zu entwickeln, eine gemeinsame Klammer, unter der die Jamaika-Koalition bestehen könnte. Niemand konnte 2013 erahnen, dass 2015 über eine Million Menschen in unser Land kommen werden und Bund, Länder und Kommunen vor eine große Herausforderung stellen werden. Solche Belastungsproben kann man nicht als Koalition ohne gemeinsames Leitbild bestehen. Stattdessen wurden Spiegelstriche abgearbeitet.
Letztendlich seien die Sondierungsgespräche an den Punkten Inhalte und Vertrauen gescheitert. Zum Beispiel wurde mit dem Thema Bildung zentral Wahlkampf geführt, Abschaffung des Kooperationsverbots und Einführung gemeinsamer Bildungsziele, hier konnten wir aber keinerlei Bereitschaft zu Veränderung erreichen, genauso bei unserer Forderung nach der Abschaffung des Soli. Genauso war zu erkennen, dass eine tragfähige Vertrauensbasis unter den Koalitionspartnern nicht möglich werden kann. Hierzu muss man sich nur die Äußerungen von diversen Grünen-Politikern in der Presse während der Sondierungsgespräche anschauen.
Strasser denkt, dass die Parteibasis der FDP mit dem Abbruch der Sondierungsgespräche mit großer Mehrheit einverstanden ist, Kritik kommt hauptsächlich von der CDU. Doch was antwortet Benjamin Strasser den enttäuschten Wählern? Den Bürgern kann man nicht beweisen, dass die Koalition spätestens in einem halben Jahr geplatzt wäre. Wir wollten eine Trendwende und müssen jetzt Rückgrat zeigen und in die Diskussion gehen. Wir dürfen auch nicht nur anderen die Schuld geben. Die FDP ist nicht der natürliche Partner der CDU, der automatisch mitmacht, während die Grünen umworben werden. Und an der Körpersprache der Sondierungsgruppe war bei Abbruch der Gespäche klar erkennbar, dass sie genau wusste, was eine Beendigung der Sondierungsgespräche für die Partei bedeutet. Die Sondierungsgruppe hat mehrfach vorgewarnt, der Abbruch kam nicht aus heiterem Himmel. Wir sind eine andere Partei als 2013 und wir standen nicht kurz vor der Einigung. Aber wir müssen nun auch beweisen, dass wir neue Ideen haben und diese auch ernsthaft umsetzen wollen.
Generell ist Strasser einer Minderheitsregierung nicht abgeneigt. Die Regierung muss sich im Vorfeld eine Mehrheit suchen und die parlamentarische Debatte wird wieder an Gewicht gewinnen, die Demokratie kann wiederbelebt werden. Die Situation ist eher eine Chance als ein Hindernis. Die FDP hält auch derzeit Kontakt zu Grünen und der SPD, um für unser Programm Mehrheiten bei parlamentarischen Abstimmungen zu finden. Zum Beispiel soll ein Untersuchungsausschuss für den Fall Amri geschaffen werden – zusammen mit den Grünen. Deutschland ist in der Zeit der geschäftsführenden Regierung trotzdem handlungsfähig, auch international. Dennoch ist er sicher, dass wir bis März eine Regierung haben.
Die AfD im Bundestag scheint Strasser allerdings schlimmer als erwartet. Zwischenrufe wie "Volksverräter" und demokratiefeindliche Äußerungen sind an der Tagesordnung. Die Menschen dürfen nicht in die Verzweiflung getrieben werden, dass sie glauben, dass die einzige Partei, die etwas verändern will, die AfD ist!
Nach meinem Bericht über meine Aktivitäten in der Landespolitik spricht Bürgermeister Rupert Metzler in unserer Aussprache über die Probleme der Gemeinden im Zusammenhang mit der Digitalisierung der Schulen und die immensen bürokratischen Hürden bei kommunalen Bauvorhaben.
Gaby Lamparsky spricht die Problematik des ständig steigenden Stromverbrauchs an.
Christian Steffen-Stiehl weist auf den Zuwachs an Zweit- und Erststimmen hin und dass er überall im Wahlkampf angekündigt hat, dass wir,  wenn wir unsere Forderungen nicht durchbekommen, in die Opposition gehen. Wir haben uns beim Abbruch der Verhandlungen nur an unsere Versprechen gehalten.
Es war ein interessanter Vortrag von Benjamin Straßer und ich bekam einige neue Anregungen für meine Arbeit. Ich danke außerdem meinem Bezirksgeschäftsführer Stefan Zwick für die Organisation und seine Unterstützung.


08. Dezember 2017 - Volles Haus bei der Verabschiedung von Bürgermeister Jürgen Beisswenger


Nach einer Begrüßung vom 1. stellvertretenden Bürgermeister Edwin Brügel folgten zahlreiche Grußworte zum Abschied: Pfarrer Schneider und Pfarrer Egervari, Bürgermeister Reinhold Schnell für den Gemeindetag, Günther Lauer für den Kreisfeuerwehrverband und die Immenstaader Vereine, um nur ein paar Redner zu nennen. Im Anschluss erzählte Jürgen Beisswenger über seine Zeit in Immenstaad. Wichtig war ihm immer die Empathie zu seinen Mitarbeitern und ich habe das Gefühl, dass er sich wirklich auf seinen wohlverdienten Ruhestand freut!
Stimmungsvoll begleitet wurde das Programm durch die DOX Memorial Big Band.


08. Dezember 2017 - Neueröffnung des ZG Raiffeisen Marktes in Salem-Neufrach


Am 7. Dezember wurde in meiner Heimatgemeinde der neue ZG Raiffeisen Markt eingeweiht. Bei einem Empfang mit Grußworten unseres Bürgermeisters Manfred Härle, dem Geschäftsbereichsleiter Alexander Zengerle und dem Regionalleiter Wolfgang Fürderer wurden uns die neuen Räumlichkeiten gezeigt. Als Gemeinderat freue ich mich sehr über die Investitionen der ZG in unserer Gemeinde und wünsche weiterhin gute Geschäfte!


07. Dezember 2017 - Volleyball VfB Friedrichshafen gegen Halbank Ankara


Ein spannendes Spiel beim VfB Friedrichshafen Volleyball konnte ich heute mit Christian und Karl-Heinz Wegis in der ZF-Arena Friedrichshafen verfolgen: Die #Häfler gewannen das erste Spiel in der 4. Runde der CEV Volleyball Champions League. Ich bin immer wieder begeistert von der tollen Leistung unserer Mannschaft und gratuliere zum Sieg!
#Häfler #CEV


07. Dezember - FDP Bezirksverband Bodensee-Oberschwaben


Unter meiner Leitung als Bezirksvorsitzender fand die Vorstandssitzung in Friedrichshafen statt. Benjamin Strasser MdB berichtete vom Jamaika-Aus und der Arbeit der Fraktion in Berlin. Weitere Tagesordnungspunkte waren Berichte aus den Kreisverbänden (Konstanz, Ravensburg, Sigmaringen, Bodenseekreis), die Vorbereitung zum Bezirksparteitag in Ravensburg am 9.12. 2017 und das Dreikönigstreffen mit dem Landesparteitag am 5.01.2018 in Stuttgart.


06. Dezember 2017 - Taten statt Weihnachtskarten


Mit Nikolaus im Mehrgenerationenhaus in Markdorf kleine Gaben an die Kindergruppen, Deutschkursteilnehmerinnen und Senioren verteilt. Die Freude war groß, die Überraschung ist gelungen. Zum Schluß erhielten die verantwortlichen Damen im Hause Waltraud Zeller-Fleck und Renate Hold von mir eine Spende für den Fond "Familie in Not". Auch Bürgermeister Georg Riedmann hat unseren Besuch gelobt. Das Mehrgenerationenhaus ist eine Bereicherung für die Stadt Markdorf, weiter so!


05. Dezember 2017 - Bürgerempfang mit der FDP/DVP-Fraktion im Landtag Baden-Württemberg in Heidelberg-Walldorf im Rahmen unserer Informationsreise in den Rhein-Neckar-Kreis.

 

Nach dem Besuch des SRH Bildungswerks in Neckargmünd und der Stadtwerke Schwetzingen nutzen wir die Möglichkeit mit den Bürgern ins Gespräch zu kommen.
Nach der Begrüßung durch Dr. Hans-Ulrich Rülke und einem Grußwort der Walldorfer Bürgermeisterin Christiane Staab sprach der Bundestagsabgeordnete der Region Jens Brandenburg über die aktuellen Entwicklungen in Berlin. Ein wirklich spannender Tag!
#fdpbw #fdp #walldorf


04. Dezember 2017 - Amtseinführung Bürgermeisterin Jaqueline Alberti in Daisendorf


Den ersten Teil meines Abendprogramms verbringe ich in Daisendorf bei der Amtseinführung der neuen Daisendorfer Bürgermeisterin Jaqueline Alberti. Begleitet vom Musikverein Daisendorf/Stetten e.V.
Ich wünsche Frau Alberti für Ihre Amtszeit alles Gute!


04. Dezember 2017 - Sozialverband VdK Friedrichshafen


Ein voller Saal bei der Weihnachtsfeier des VdK im Graf-Zeppelin-Haus in Friedrichshafen. Ortsvorsitzender Reinhard Kurowski begrüßte die Mitglieder und ehrenamtliche Betreuer und bedauerte zugleich den Mitgliederschwund im VdK. Der höchste Mitgliederanteil liegt in der Altersgruppe zwischen 70 bis 100 Jahre. Landrat Lothar Wölfle verwies auf die gestiegenen Bedürftigen-Zuschüsse der letzten 10 Jahre im Kreishaushalt von 24 auf 51 Mio. Euro. Jeder 10. Einwohner im Landkreis hat eine geistige oder körperliche Behinderung. In meinem Begrüßungswort stellte ich die Wichtigkeit des Ehrenamtes in den Vordergrund. Ohne das Engagement der Ehrenamtlichen wäre unsere Gesellschaft undenkbar. Dafür meinen Dank. Der Frauenchor Allegro aus Tettnang sorgte für eine kurzweilige Musikdarbietung.


02. Dezember 2017 - Landesfachausschuss Forschung und Technologie


Als Mitglied des Landesvorstands der FDP Baden-Württemberg nahm ich heute am LFA Forschung und Technologie teil. Auf höchstem Niveau wurde über das Thema "autonomes Fahren" berichtet und diskutiert. Und wir haben uns intensiv ausgetauscht. Felix Fischer wurde als neuer Obmann vorgestellt und die neuen LFA Vorsitzenden wurden gewählt: Dr. Armin Grasnick wurde erneut zum Vorsitzenden gewählt. Hans G. Merkle von der Gesellschaft für Technische Beratung mbH und Frau Dr. Susanne Kaufmann wurden zu Stellvertretern gewählt.


02. Dezember 2017 - SKM Betreuungsverein Bodenseekreis e.V.


Verabschiedung des langjährigen Geschäftsführers Emil Schuhmacher und Einführung des neuen GF Christian Wrba, gemeinsam mit Sozialminister Manfred Lucha und Sozialamtsleiter Ulrich Müllerschön im Roncalli-Haus in FN-Ailingen. Herr Schuhmacher war fast 25 Jahre für die über 250 ehrenamtlichen Betreuer im Bodenseekreis für Schulung und Beratung zuständig. Der Verein begleitet ca. 300 Betreuungen und führt selbst noch 75 Betreuungen durch. Der Sozialminister würdigt die Arbeit des Betreuungsvereins und scheidenden GF in seiner Rede und resümiert: „Die Guten müssen zusammenhalten, die Schlechten tun es auch.“


01. Dezember 2017 - Allensbach Hochschule im Wahlkreisbüro


Zu einem Meinungsaustausch über die Situation der privaten Hochschulen in BW empfing ich Dozentin Prof. Dr. Sonja Keppler und Kanzler Timo Keppler. Themen waren 1) die Novellierung des Landeshochschulgesetzes, 2) die Ausschreibung der Förderlinie nichtstaatlicher Hochschulen sowie 3) der Einfluss des Wissenschaftsrates auf das zuständige Ministerium.
Die Privaten Hochschulen in BW ergänzen und bereichern das Angebot der staatlichen Hochschulen und sind mit nachhaltiger Förderung zu unterstützen. Der Verband der Privaten Hochschulen befürchtet jedoch eine Benachteiligung in der Novellierung des Landeshochschulgesetzes und einen Verstoß der EU-Dienstleistungsrichtlinie. Hier muss meines Erachtens nachjustiert werden.


28. November 2017 - B 31 im Dialog


Informationsveranstaltung im Landratsamt für politische Repräsentanten aus der Raumschaft zum Stand der Dinge der B31 zwischen Meersburg und Friedrichshafen. Die Fachplaner von Verkehr, Naturschutz und Raumanalyse sind bei der Arbeit. Ergebnisse für die Bewertung der Trassenvarianten liegen Mitte 2018 vor. Es bleibt weiterhin spannend.


28. November 2017 - On the Road to Vision Zero


Vorstandsvorsitzender Dr. Stefan Sommer von ZF Friedrichshafen AG erläutert seinen Gästen (u.a. Ministerin Hoffmeister-Kraut und Abgeordnetenkollegen) beim Werksbesuch die konsequente Entwicklung von intelligenten Technologien für assistiertes und autonomes Fahren für den emissionsfreien Verkehr der Zukunft. Wie dies in der Praxis aussieht konnten wir bei einer Probefahrt mit dem neuen E-Stadtbus zum Testgelände der ZF erfahren. Dort hatte ich noch die Gelegenheit eine Fahrt in einem autonomen Hybrid-Fahrzeug zu absolvieren. Ein spannender Tag mit beeindruckender Technik.


28. November 2017 - Werksbesuch Rolls Royce Power Systems AG in FN


Finanzvorstand Marcus Wassenberg stellte der Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut, Landtagsabgeordnete, Kreisräte und Landratsamt das neue Green- und High-Tech-Programm vor. Im Kern des Programms steht die Entwicklung neuer Technologien und Systeme als Basis für besonders nachhaltige und umweltschonende Produkte. Im Fokus stehen dabei Themen wie Abgasnachbehandlung, alternative Kraftstoffe, Elektrifizierung und Digitalisierung. Beim anschließenden Firmenrundgang wurden uns die neuen Produkte des Programms vorgeführt.


28. November 2017 - RegioWIN-Leuchtturmprojekt im Bodenseekreis


Gemeinsam mit Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut, Landrat Lothar Wölfle, Oberbürgermeister Andreas Brand und Abgeordnetenkollegen konnte ein Förderbescheid mit der Höchstfördersumme von 7 Mio. Euro an das Projekt RITZ (Regionale Innovations- und Technologietransferzentrum) in Friedrichshafen-Fallenbrunnen an den Geschäftsführer Tobias Wedi übergeben werden. Mit der Errichtung des RITZ sollen Räumlichkeiten für ein kooperatives Miteinander innovationsorientierter Einrichtungen für die Region Bodenseekreis im Bereich der System- und Produktinnovation geschaffen werden. Das Zentrum soll 2020 eröffnet werden.


27. November 2017 - Vortrag „Mosaik der Erinnerungen - Die Marine Nachrichten Station MNS Süd“ vom Gemeindearchiv Langenargen
mit Prof. Coord von Mannstein


Den Sonntagnachmittag verbrachte ich im gemütlichen Konzertsaal des Schlosses in Langenargen. Hier in Langenargen endete vor 25 Jahren die Geschichte der Langenargener Kaserne und der französischen Garnison. Ab 1938 war Langenargen Standort der MNS. Prof. Coord von Mannstein, bekannt durch seine Werbeagentur, die auch diverse Wahlkampagnen für die FDP gestaltet hat, sprach als Sohn des damaligen Kommandanten über seine Erinnerungen an seine Kindheit in der Kaserne in Langenargen und zeigte uns hierzu private Fotos und Dokumente. Zur Einführung erläuterte Gemeindearchivar Andreas Fuchs die historischen Hintergründe. Edouard Golenser, ein französischer Fallschirmjäger, der hier in Langenargen referierte im Anschluss noch über die Zeit nach 1945, als die Kaserne eine französische Militärschule war. In seinem Schlusswort wies Bürgermeister Achim Krafft noch einmal auf die große Aussagekraft dieses Mosaiks aus Erinnerungen hin und auf die Tatsache, dass viele der einzelnen Mosaiksteine leider verloren gehen.


26. November 2017 - Internationaler Bodenseee-Fischereiverband Jahreshauptversammlung 2017


Der Internationale Bodensee-Fischerei-Verband e.V. (IBF) ist die Interessenvertretung der Berufs- und Anglerfischerei gegenüber der Internationalen Bevollmächtigtenkonferenz für die Bodenseefischerei (IBKF). Hier können Anträge der Fischer in die IBKF eingebracht werden.
Die der Jahreshauptversammlung am 25. November wurde durch die Erkrankung des 1. Vorsitzenden Wolfgang Sigg getrübt. Dennoch gab es einiges zu berichten und zu diskutieren. Themen des IBF in diesem Jahr waren unter anderem die Aquakultur und Netzgehege im See, die Ausbreitung des Stichlings, die notwendige Neuorganisation der Patentregelung 2020, das Kormoranmanagement und die Nährstoffarmut des Bodensees, wie der 2. Vorsitzende Carlos Baumgartner berichtet. JAPS Präsident Sanfilippo berichtet über die diesjährigen Fangerträge und erklärt, dass noch nicht alle Daten vorliegen, aber leicht steigende Erträge bei den Felchen sichtbar sind. Jürgen Jähnicke referierte über das Ehrenamt.
Grußworte hielten mein Landtagskollege Reinhold PIX MdL (Grüne) und Joachim Hauck, Bevollmächtigter Sachverständiger der Internationalen Bodenseekonferenz vom Ministerium für ländlichen Raum und Verbraucherschutz. Hauck ist nicht gegen Netzgehege im See. Unter dem Tagesordnungspunkt Verschiedenes machten Bodenseefischer noch einmal ihre Ablehnendere Haltung gegenüber Netzgehegen im See deutlich zu machen. Dies unterstütze ich auch weiterhin!


26. November 2017 -

Jubiläumskonzert Musikverein Weildorf 1927 e.V. Am 25. November: 90 Jahre Musikverein

 

Im Dorfgemeinschaftshaus in Weildorf ging gestern bis in die frühen Morgenstunden die Post ab. Das Konzert startete mit der Jugendkapelle des Musikvereins "High 5", die zeigte, dass Blasmusik (für die jüngere Generation: "Brass"), immernoch "in" und entwicklungsfähig ist.
Auf eine Reise durch die vergangenen 90 Jahre nahm dann der Musikverein unter der Leitung von Florian Harnau uns Zuhörer mit. Zu jedem Musikstück wurden uns Bilder aus der jeweiligen Zeit gezeigt und machten den Abend so nicht nur für die Ohren interessant. Nach dem offiziellen Teil verbrachte ich noch einen geselligen Abend mit vielen Freunden und Bekannten. Danke dem Musikverein für die gelungene Veranstaltung!


25. November 2017 - Große Notfallübung APRON 17 am Bodensee-Airport Friedrichshafen mit 300 Einsatzkräften und 50 Fahrzeugen


Die Notlandung eines brennenden Flugzeugs wurde am Freitagabend im Zuge einer Übung simuliert. Hier werden die zahlreichen Prozesse der Gefahrenabwehr in Feuerwehr- und Rettungsdiensteinsätzen durchgespielt und auf ihre Effektivität überprüft. Feuerwehren, THW, DLRG, Rotes Kreuz, Polizei, Bundeswehr und die Einsatzkräfte des Flughafens zeigen, wie sie im Falle einer Großgefahrenlage mit dem Einsatzleiter der Flughafenfeuerwehr Tobias Weber zusammenarbeiten.
Es war ein wahnsinnig lehrreicher Abend für mich und ich bin überzeugt, dass der Flughafen gut gerüstet ist. Dennoch bleibt, trotz dem, dass es sich hier um eine Übung handelte, ein mulmiges Gefühl und ich hoffe sehr, dass es niemals zu einem Ernstfall kommt.


24. November 2017 - Besuch im Staatlichen Schulamt Markdorf, Arbeitsgespräch und Meinungsaustausch mit dem Amtsleiter Klaus Moosman

 

Das Staatliche Schulamt in Markdorf trägt die Personalverantwortung für die ca. 3.400 Lehrerinnen und Lehrer an den öffentlichen Grund-, Werkreal-, Haupt-, Real-, Gemeinschafts- und Sonderschulen im Landkreis Bodenseekreis und Ravensburg mit insgesamt ca. 33.000 Schüler. Zu den Aufgaben zählt neben der Dienst- und Fachaufsicht über die Schulleitungen und Lehrkräfte auch die Personalversorgung und die Unterstützung, Beratung und Begleitung der Schulen. Der langjährige Amtsleiter Klaus Moosmann beklagt den Lehrermangel auf dem Arbeitsmarkt und wünscht sich mehr „Herzblutpädagogen“, denn die Qualität der Lehrkräfte ist der entscheide Faktor für eine erfolgreiche Schule.


24. November 2017 - Mitgliederversammlung SV Bermatingen e.V.

 

Bei der außerordentlichen Generalversammlung des SV Bermatingen im Vereinsheim wurde das neue Sportstättenprogramm vorgestellt und diskutiert.
Bürgermeister Martin Rupp, Vorsitzender Klaus Gommeringer und Planer Jakob Krimmel stellten sich nach der Vorstellung den Fragen der Mitglieder.
Um die Baukosten für das neue Vereinsheim zu senken will der Verein 5000 Stunden Eigenleistung einbringen.


21. November 2017

 

Der Südkurier hat mich und andere Politiker aus der Region zum Aus der Jamaika-Verhandlungen befragt. Im Gespräch habe ich die Ausstiegsentscheidung klar verteidigt. Ich bleibe dabei, wir Liberale wollten Trendwenden für Deutschland. Dafür wurden wir von unseren Wählerinnen und Wähler gewählt. Die Sondierungsgespräche haben jedoch gezeigt, dass diese Ziele mit den anderen Parteien nicht zu erreichen waren. Andernfalls wären wir gezwungen gewesen, unsere Grundsätze aufzugeben. Daher war es richtig, die Sondierungsgespräche abzubrechen.

 

Den Artikel finden Sie im Presse-Bereich.


20.11.2017
20.11.2017

19. November 2017 - Lokalschau des Kleintierzuchtverein C 544 Salem und Umgebung e.V.


Einen geruhsamen Sonntagnachmittag verbrachte ich heute beim Kleintierzuchtverein im Vereinsheim bei Mimmenhausen, bei dem ich auch Mitglied bin. Es gab viele schöne Kaninchen und Geflügel zu sehen, leckeren Kuchen und nette Gespräche! Unser Verein hat wegen seiner guten Zuchterfolge und seines kameradschaftlichen Zusammenhalts große Bekanntheit in der Region. Er befasst sich mit der Haltung und Zucht von Rassekleintieren. Ich wünsche dem engagierten Team weiterhin gute Zuchtergebnisse und viele gesellige Stunden!
www.klzv-salem.de


18. November 2017 - Landesvorstandssitzung zu den Sondierungsgesprächen


Wir sprachen uns aus zur aktuellen politischen Lage und planten den Landesparteitag und die Dreikönigskundgebung am 5. und 6. Januar.
#denkenwirneu


18. November 2017

 

Geselliges Treffen der Ehrenmitglieder des Musikvereins Riedheim e.V. mit dem ehemaligen Dirigenten Klaus Liewer im Reiterstüble zu Grasbeuren. Ein schöner Abend inklusive Gesangseinlagen der junggebliebenen Altmusikanten.


15. November 2017 - Talent im Land - Stipendiatin Dalila Roel aus dem Bodenseekreis, Festveranstaltung zur Aufnahme der neuen Stipendiaten 2017


Heute wurden im Rahmen des von der Baden-Württemberg Stiftung und der Robert Bosch Stiftung ins Leben gerufenen Stipendiatenprogramms „Talent im Land“, die neuen Stipendiaten feierlich ins Programm aufgenommen. Auch eine Schülerin aus meinem Wahlkreis hat es in das Programm geschafft. Als Stipendiatin erhält sie ein monatliches Stipendium, persönliche Beratung, sie darf an einer Sommer Akademie und weiteren Weiterbildungsangeboten teilnehmen und auch Zuschüsse zu Klassenfahrten und zum Kauf von elektronischen Medien können über dieses Programm finanziert werden. Ich wünsche allen Stipendiatinnen und Stipendiaten viel Erfolg!


14. November 2017 -

Parlamentarischer Abend der Forstkammer Baden–Württemberg


Beim diesjährigen forstpolitischen Abend hatte ich die Möglichkeit in meinem Grußwort die Haltung der FDP/DVP-Fraktion im Landtag Baden-Württemberg in Bezug auf die aufgrund des Kartellverfahrens notwendigen Reformen des Forstwesens dazustellen. Ich war sehr erfreut hier auch meinen „Nachbar“ SKH Michael Prinz von Baden von Weingut Markgraf von Baden von Schloss Salem zu treffen.

Die Forderungen der FDP-Fraktion decken sich mit den Forderungen der Forstkammer. Die Überführung der Staatsforsten in eine Anstalt öffentlichen Rechts kann nur durch eine Gesamtreform gelingen. Dazu muss geklärt werden, wie ein angemessener Gemeinwohlausgleich für die multifunktionale Forstwirtschaft sichergestellt wird. Als Fraktion unterstützen wir den erforderlichen diskriminierungsfreien Gemeinwohlausgleich für kommunale, kirchliche und private Waldbesitzer nach dem Vorbild Bayerns. Das bedeutet, dass die flächendeckende Entwicklung und Unterstützung forstwirtschaftlicher Zusammenschlüsse vorangetrieben werden soll, hierzu müssen dann gezielt Vorhaben bezuschusst werden, welche Professionalität, Effizienz und Marktstellung der forstwirtschaftlichen Zusammenschlüsse verbessern. Auf diese Weise können dauerhaft marktfähige Strukturen für den Wald entstehen. Neben der nachhaltigen Bewirtschaftung muss als gleichrangiges Ziel die Wirtschaftlichkeit wieder in der künftigen Satzung der zu schaffenden Anstalt öffentlichen Rechts verankert werden. Dazu gehört auch die rechtliche Sicherstellung von Gemeinwohlinteressen, wie zum Beispiel der Zugänglichkeit von Wirtschaftswegen, bei waldbaulichen Fragen oder bei der Verpachtung landeseigener Jagdflächen. Desweiteren fordern wir die Instrumente des Vertragsnaturschutzes im Vertrags– und Körperschaftswald weiter zu entwickeln. Dazu gehört auch, dass mögliche Maßnahmen im Rahmen der naturnahen Forstwirtschaft in Schutzgebieten stärker berücksichtigt werden als bisher.


12. November 2017 -

Gockolores-Kikeriki! - Fasnetsauftakt der Narrenzunft Seegockel Friedrichshafen (Verein zur Pflege des Volkstums e.V.) am 11.11. um 11:11Uhr

 

Für mich begann die diesjährige Fasnet in Friedrichshafen. Es hat mich sehr gefreut, dass mich Präsident Karl Haller auch auch dieses Jahr wieder als Freund des Vereins zusammen mit viel lokaler Prominenz zu dieser Veranstaltung eingeladen hat. Es war sehr unterhaltsam, die drei Bürgermeister der Stadt, OB Andreas Brand, Stefan Köhler und Andreas Köster, als Bewerber beim Casting für den Bademeisterjob im neuen Hallenbad zu sehen. Auch Landrat Lothar Wölfle machte in der "Gockelmiste" eine sehr gute Figur und zeigt wieder einmal, dass er sich in der Weltpolitik genauso zuhause fühlt wie in Friedrichshafen! Die Beiträge der Narrenzunft Seegockel brachten das Friedrichshafener Ortsgeschehen närrisch auf den Punkt und waren für mich ein toller Einstieg in die Fasnacht. Am Abend ging es dann auch für mich gleich weiter zur traditionellen Jahreshauptversammlung meines Narrenvereins Gablemale Grasbeuren, wo ich bisher bei der Zimermannsgilde aktiv war und jetzt in den Elferrat aufgenommen wurde. "Narri Narro!"


Im Gespräch mit Robert Schwarz, Pressesprecher im Landratsamt
Im Gespräch mit Robert Schwarz, Pressesprecher im Landratsamt

12. November 2017 -

10 Jahre Schul- und Öffentliche Bibliothek im Bildungszentrum Markdorf

 

Am Freitagabend besuchte ich die Bibliothek in Markdorf. Es wurde das 10-jährige Bestehen der Gemeinschaftsbibliothek gefeiert. Die Bibliothek ist die Schulbibliothek des Bildungszentrum Markdorf, aber auch gleichzeitig die öffentliche Stadtbibliothek. Diese Kooperation von Land, Kreis und Kommune ist vorbildlich in Baden-Württemberg. In den Anfangsjahren stand die schulische Ausleihe im Vordergrund, mittlerweile sind aber 80% der Ausleihen öffentlich. Die Finanzierung erfolgt auch nach diesem Schlüssel und die Stadt Markdorf trägt auch 80% der Kosten der Bibliothek. Auch wenn die Entwicklung immer mehr hin zu digitalen Medien geht, sind die Ausleihen in Markdorf in den letzen Jahren gestiegen. Die Bibliothek hat sich mit der Einführung einer online Ausleihe an die neuen Gegebenheiten angepasst und ist weiterhin auch ein öffentlicher Treffpunkt geworden. Zu verdanken ist dies auch dem engagierten Team aus Bibliotheksleitung, fünf Hauptamtlichen und fünf ehrenamtlichen Mitarbeitern. Ich wünsche der Stadt Markdorf und dem BZM, das auch meine Kinder besuchen, dass sie in den kommenden Jahren weiterhin erfolgreich arbeiten kann. Die Bibliothek kann auf meine Unterstützung zählen!


11. November 2017 - Tag der Freien Schulen Baden-Württemberg


Die Schulen der kirchlichen und freien Träger haben Landtagsabgeordnete eingeladen. Unter dem Motto „Schenken Sie uns eine Schulstunde Ihrer Zeit“ durfte ich an der Bodensee-Schule St. Martin in Friedrichshafen den Klassen 11a/11b die Arbeit eines Abgeordneten näher erklären. Anschließend konnte mir Rektor Gerhard Schöll bei einem Rundgang diese doch höchst bemerkenswerte Ganztagsschule zeigen, mit Grund-, Werkrealschule und Gymnasium unter einem Dach (1. – 13. Klasse!). Die Bodensee-Schule hat meine liberale Haltung gestärkt, freie und private Schulen in der Förderung mit staatlichen Einrichtungen gleich zu stellen, dafür werde ich mich auch weiterhin einsetzen.


5. November 2017 - FDP Ortsverband Markdorf


Volles Haus am Samstagabend zur Mitgliederversammlung im Gasthaus Krone in Markdorf. Neben zahlreichen Mitgliedern und interessierten Bürgern aus Markdorf nahm auch Bürgermeister Georg Riedmann an der Versammlung teil. Rolf Haas wurde zum neuen Ortsvorsitzenden gewählt, Benedikt Hartel zu seinem Stellvertreter. Der alte und neue Schatzmeister heißt Siegfried Radu. Der Kreisvorsitzende Dr. Hans-Peter Wetzel überbrachte dem neu gewählten Vorstand seine Glückwünsche. Der St. Martinschor Markdorf überraschte die Versammlung am Schluss mit einem musikalischen Ständchen.


An der Zeppelin Universität mit Kanzler Mathias Schmolz
An der Zeppelin Universität mit Kanzler Mathias Schmolz

03. November 2017 - Tag 2 der Herbsttour des AK Wisssenschaft mit Nico Weinmann

 

Wir starteten an der Zeppelin Universität in Friedrichshafen mit einem Gespräch bei Kanzler Mathias Schmolz über die Lage der Privathochschulen. In Singen am Hohentwiel besichtigten wir das Kulturzentrum GEMS e.V. und sprachen mit der Geschäftsleitung Frau Trimborn-Bruns und Herrn Kämpf. Unser nächster Stopp war in die Staatliche Hochschule fur Musik in Trossingen mit Prof. Hampe.
Und jetzt geht es schnell zur Kreisvorstandssitzung der FDP Bodenseekreis in den Sternen in Mühlhofen!


03. November 2017 - 38. Langenargener Wirtschaftsgespräch: „Aktuelle Herausforderungen für Deutschland und Europa“


Die Industrie- und Handelskammer Bodensee-Oberschwaben, die Handwerkskammer Ulm und der Bodenseekreis mit Landrat Lothar Wölfle luden zum Vortrag von Elmar Brok MdEP. Brok sitzt als mittlerweile Dienstältester seit 1980 im Europaparlament und ist überzeugter Europäer. Dennoch spricht er Fehlentwicklungen und Probleme der EU offen an. Es war für mich und meinen Fraktionskollegen Nico Weinmann ein interessanter Abschluss des ersten Tages unserer Herbsttour!


2. November 2017 -

Herbsttour des Arbeitskreis Wissenschaft - mit Nico Weinmann MdL

 

Drei Rektoren, aber ganz drei unterschiedliche Institutionen durfte ich heute zusammen mit meinem Fraktionskollegen im Wissenschaftsausschuss Nico Weinmann besuchen: Prof. Dr. Ulrich Rüdiger an der Universität Konstanz, Präsident Prof. Dr.–Ing. Carsten Manz an der HTWG Konstanz und an der Jugendkunstschule Bodenseekreis (Meersburg ) Schulleiterin Christa Bartsch.
Vielen Dank für die freundliche Aufnahme und die umfassenden Informationen!


01. November 2017 -

500 Jahre Reformation am Bodensee


Auch wenn der Markgraf die Reformation in Salem erst 40 Jahre später durchführte, wurde am 31. Oktober 2017 im Schloss Salem der 500. Jahrestag der 95 Thesen gefeiert.
Durch einen Impuls des evangelischen Pfarrers Matthias Schmidt, wurde mit dem evangelischen Kirchenbezirk, der katholischen Kirchengemeinde mit Dekan Peter Nicola und dem Haus Baden der Festtag für die ganze Bevölkerung geplant. #salem #500JahreReformation #schloßsalem

Beim Empfang der Ehrengäste wurden wir auf die Feierlichkeiten eingestimmt. Zusammen mit vielen meiner Gemeinderatskollegen, kirchlichen Würdenträgern, den Bürgermeistern der Region und Lothar Riebsamen MdB, hörten wir Grußworte und Ansprachen, die zum Nachdenken über den Reformationstag anregten.

Erbprinz Bernhard erläutert, unter welchem gesellschaftlichem und politischen Vorzeichen die Feiern zu den vorherigen 100-jährigem Reformationsjubiläen standen und weist auf die vielen einschneidenden Veränderungen hin, welche die Kirche seither erlebt hat. Der Markgraf selbst besuchte eine Reformationsfeier in Stuttgart und Prinz Max sagte, er warte gespannt, welche Botschaft das 500. Reformationsjubiläum vermitteln möchte. Erbprinz Bernhard sieht die Kirchengemeinde Salem als Zentrum für gütliche Zusammenarbeit der Konfessionen und wünscht sich, dass das Fest in Freude und Friede gefeiert werden kann.

Dekanin Regine Klusmann bedauert in ihrem Grußwort die Trennung der Kirchen und das Leid, das den Menschen, die aufgrund ihrer Religion verfolgt werden, widerfährt. Protestanten sind im Kirchenbezirk Überlingen-Stockach in der Minderheit. 1852 erfolgte der erste regelmäßige evangelische Gottesdienst im Betsaal des Münsters. Daher findet auch heute hier im Münster die Feier statt, der Betsaal wäre allerdings für die vielen Gottesdienstbesucher zu klein.
Dekanin Klusmann sieht zuversichtlich in die ökumenische Zukunft. Sie fordert daher beide Konfessionen auf mehr Kooperation zu suchen, sich mehr um Schwache zu kümmern, sich einzumischen in soziale und gesellschaftliche Debatten und fröhliche ökumenische Gottesdienste zu feiern.

Staatssekretärin Gisela Specht aus dem Finanzministerium weist darauf hin, welche besondere Bedeutung die Reformation für Baden-Württemberg hat. Dies zeigt sich auch daran, dass der Landtag diesen zusätzlichen Feiertag beschlossen hat. Die Staatssekretärin freut sich über ein weiteres Jubiläum: 30 Jahre "Staatliche Schlösser und Gärten" ((SSG). Ansonsten halte sie es in diesem Grußwort mit den lutherischen Worten, die auch mir immer als Leitsatz dienen: "Tritt frisch auf, tus Maul auf, hör bald auf!"

Untermalt wurde der Empfang durch das Vokalensemble Q6, das weltliche Stücke aus der Zeit Luthers vortrug und so die Stimmung des ausgehenden Mittelalters spürbar machte.

Beim anschließenden ökumenischen Gottesdienst im Münster, hatte ich Gelegenheit in dieser wunderschönen Kirche etwas zur Ruhe zu kommen und die feierliche Stimmung zu genießen - und ich habe gelernt, dass man ins Münster immer eine warme Jacke mitnehmen muss!

Nach dem Gottesdienst konnten die Besucher die Zeit bis zum abendlichen Konzert mit einem Streifzug durch die evangelische Kirchenmusik mit Ausstellungen, einem Theater und natürlich mit Speis und Trank vertreiben. Ich habe wieder viel Neues gelernt über unsere Vergangenheit und nette Gespräche geführt!


29. Oktober 2017 -

Verbandsversammlung Landesfeuerwehrverband Baden-Württemberg e.V.


Von Freitag bis Samstag waren 500 Delegierte aller Feuerwehren zu Gast bei uns in Friedrichshafen. Hauptthemen waren die ehrenamtliche Organisation der freiwilligen Feuerwehr, der Brandschutzbedarfsplan und die knappen Finanzen.
An beiden Tagen war ich zusammen mit namhaften anderen Politikern der Region zu den Versammlungen eingeladen und kann mir nach dem ausführlichen Bericht von Präsident Dr. Knödler ein gutes Bilder der Lage der Feuerwehr in unserem Land machen.
Ich freue mich immer, wenn ich höre, dass sich in BW über 100.000 Feuerwehrleute ehrenamtlich engagieren. Das leistungsfähige System unserer baden-württembergischen Feuerwehren funktioniert auch nur aufgrund dieses ehrenamtlichen Einsatzes. Das Land und die Kommunen sind hier, meiner Meinung nach, in der Pflicht neue Strategien zu finden, wie man das "Ehrenamt" an die Gegebenheiten unserer modernen Gesellschaft anpassen kann und sie sind für die Gestaltung sinnvoller Rahmenbedingungen zuständig: Auch nichteheliche Hinterbliebene von freiwilligen Feuerwehrleuten sollten finanziell abgesichert sein, es muss eine angemessene Aufwandsentschädigung für z. B. Feuerwehrkommandanten geben und Unternehmen es ist wichtig, dass Unternehmen müssen ihre Mitarbeiter weiterhin jederzeit ohne Nachteile für Einsätze freistellen.
Die Anforderungen an die Feuerwehren steigen stetig und damit auch die Kosten. Ein Feuerwehrhaus kostet derzeit ca. 40. Mio Euro, der Fördertatbestand ist aber bei gerade einmal 2 %! Die Wertschätzung der Feuerwehrleute muss sich daher auch in einer höheren finanziellen Förderung niederschlagen: Denn Feuerwehrleute retten Leben!
Gefallen hat mir auch, dass Landrat Lothar Wölfle und OB Andreas Brand "sprachlos" waren: sie bekamen die Ehrenmedaille in Gold verliehen und es wurde beiden für die fantastische Aufnahme und die herrliche Zeit am See gedankt. Günther Lauer aus Salem (Verbandsvorsitzender des Feuerwehrverbandes Bodenseekreis) gratuliere ich zur Verleihung der Ehrennadel in Silber!
Am Tisch saß ich mit mit Reinhold Gall MdL (SPD, parlamentarischer Geschäftsführer, Innenminister a.D.), Staatssekretär im Innenministerium Martin Jäger CDU, Lothar Riebsamen MdB CDU, Thomas Blenke MDL (Innenpolitischer Sprecher CDU) mit Gattin, Regierungspräsident Klaus Tappeser, Ulrich Müller (Verkehrsminister a.D.) und konnte auch hier einige Neuigkeiten erfahren.
#fwbw #feuerwehrverband #zeppelin #friedrichshafen #klaushoher


28. Oktober 2017 -

Verabschiedung Bürgermeister Karl-Heinz Beck

 

„Oberteuringen sagt Danke!“ zu seinem scheidenden Bürgermeister, der als dienstältester Bürgermeister des Kreises in den Ruhestand geht. Eine Ära geht zu Ende! Ich wünsche Karl-Heinz Beck mit seiner Frau Mechthild eine schöne Zeit und seinem Nachfolger Ralf Meßmer alles Gute!
Es war eine schöne Feier, die mir viel Raum für persönliche Gespräche gab!

#Oberteuringen #TrachtenkapelleOberteuringen


22. Oktober 2017 - Erntedankfest im Sennhof Heiligenberg


Der Verein Landwirtschaftlicher Fachbildung Bodenseekreis e.V. (vlf) hatte wieder zum traditionellen Erntedankfest nach Heiligenberg geladen. Als langjähriges Mitglied (seit über 30 Jahren) durfte ich neben meinen Abgeordnetenkollegen Lothar Riebsamen MdB und Martin Hahn MdL ein Grußwort halten. Ich habe mich bei meinen Landwirtskolleginnen und –kollegen für Ihre hervorragende Arbeit, die sie täglich an 365 Tage im Jahr leisten, bedankt. Zum Schluss hat der Vorsitzende Anton Müller Mitglieder des Vorstandes für Ihre langjährige Mitarbeit im vlf geehrt.


22. Oktober 2017 - Tettnanger Hopfenball mit Neuwahl der 12. Tettnanger Hopfenkönigin und zweier Hopfenprinzessinnen


Aus den 4 Bewerberinnen wählte das ca. 700 Personen zählende Publikum die 20-jährige Studentin der Agrarwissenschaften Teresa Locher zur #Hopfenkönigin 2017/2019! Hopfenprinzessinnen wurden Lena Heilig (18, Kauffrau) und Kathrin Arnegger (22).
Traditionell beginnt der Ball mit dem Einmarsch der einzigartigen #Hopfenpflanzerkapelle. Es folgt ein fast dreistündiges attraktives Programm bei dem sich zunächst die Bewerberinnen in einer Rede vorstellen. Das Thema gibt Moderatorin Martina Weisshaupt vor: Wie würdest du das 175-jährige Jubiläum des HPV gestalten, wenn du keine finanziellen Beschränkungen hättest?
Beim Hopfen-Dingsda mit Schülerinnen und Schülern der 3. Klasse der Schillerschule habe ich sogar eine Pantomime richtig geraten: Zwei Arbeiten - Einer ist der Chef! 😉
Anschließend wurden die Wahlzettel ausgefüllt. Die Dauer der Stimmenauszählung wurde genutzt für eine beeindruckende Vorführung der Schweizer Albhornbläserin Lisa Schnell und einem wirklich kurzweiligen und lustigen Beitrag der scheidenden Hopfenhoheiten Regina Mack, Sarah Hillebrand und Ann-Kathrin Heine: Bei einen Treffen in 50 Jahren ließen sie die Höhepunkte, aber auch die Pleiten, Pech und Pannen ihrer Amtszeit Revue passieren. Viel gelacht wurde hierbei auch als der Bierkellner, gespielt vom Verbandsvorsitzenden Wolfgang Ruther, das Bier der Hopfenkönigin Regina Mack aus Versehen in den Schoß schüttete. 😂
Zuletzt animierte der Bodensee-Schwoab alias Frieder Hahn mit seinem Akkordeon zum Mitsingen: Skandal im Argental! Auch wenn die zahlreichen Gäste aus dem größten deutschen Hopfenanbaugebiet Hallertau bei München (Hopfenpflanzerverband Hallertau) sicher nicht alles verstehen konnten, hatten alle Spaß.
Nach der Kür der neuen Hopfenhoheiten durften Bürgermeister Bruno Walter aus Tettnang, Wolfgang Ruther (Vorsitzender HPV Tettnang) und Dr. Josef Pichlmaier (Präsident Verband deutscher Hopfenpflanzer) die drei Damen noch zum Discofox auffordern.
Dann wurde die Bar eröffnet und zur Musik der lokalen Band Kau-Boyz konnte jetzt auch das Publikum das Tanzbein schwingen.
Ich nutzte die späte Stunde noch um mit den Bürgermeistern von Tettnang und Neukirch (Reinhold Schnell) über die anstehenden Bürgermeisterwahlen am heutigen Sonntag zu diskutieren. Auch freute ich mich, die #apfelkönigin Sabrina Heiß aus Markdorf zu treffen.
Es war ein gelungener Ball und ich komme gerne wieder! Danke den Geschäftsführer des HPV Tettnang Jürgen Weisshaupt und seinem Team!
(Tettnanger Hopfen #Hopfenkönigin #Hopfenpflanzerverband #HPV)


21. Oktober 2017 - Die Zukunft der Fischerei - Internationale Fachtagung zu Chancen und Risiken der Fischerei


Der Landesfischereiverband Baden-Württemberg e.V. führt heute mit dem 3. Fischereiforum den offenen Dialog über Herausforderungen der Fischerei auf der Basis von Fachvorträgen fort. Schirmherr ist der Friedrichshafener OB Brand. #Fischereiforum #lfvbw #fdpbw


21. Oktober 2017 - Mehr Platz für Menschen mit Behinderung in Salem


Die Diakonie Pfingstweid e.V. hat das Wohnangebot erweitert. Es freut mich sehr, das nun fertiggestellte Wohnhaus in Salem gemeinsam mit den Vorstandsmitgliedern Lars Kehling, Dirk Mußmann und Werner Müller-Bay sowie dem Amtsleiter des Sozialamtes Ulrich Müllerschön, seiner Bestimmung zu übergeben. Das neue Gebäude bietet 18 Plätze für Menschen mit geistiger oder körperlicher Behinderung und ist für meine Heimatgemeinde ein weiterer Schritt für eine gelungene Inklusion. Melanie Süß-Scharf von der Pfingstweid-Diakonie führte die symbolische Schlüsselübergabe an die Bewohner durch.


21. Oktober 2017 -
Zwei Bäume – eine Straße, 25 Jahre Deutsche Alleenstraße


Zum „Tag der Alleen“ pflanzte die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald SDW zeitgleich am nördlichen Beginn der Deutschen Alleenstraße auf Rügen und am südlichen Ende am Bodensee neue Alleenbäume. Gemeinsam mit meinem Abgeordnetenkollegen und Vorsitzender der SDW Karl-Wilhelm Röhm, Ministerialdirigent Gert Klaiber vom Verkehrsministerium, Christoph Rullmann von der AG Deutsche Alleenstraße sowie der Baden-Württembergischen Waldkönigin Ramona Rauch durfte ich auf der Insel Reichenau eine Schwarzpappel pflanzen. Die Kinder der Kinderinsel Weiler haben uns dabei tatkräftig unterstützt.


18. Oktober 2017

 

Heute Vormittag stellte Kirsten Ehrhardt von der Landesarbeitsgemeinschaft "Gemeinsam Lernen - Gemeinsam leben" im AK Bildung die Ergebnisse des Projektes Inklusionsbeobachtung und -begleitung in Baden-Württemberg vor. Ihr Fazit: In Baden-Württemberg gibt es noch einiges zu tun bei der Umsetzung von Inklusion.


17. Oktober 2017

 

Heute Morgen haben wir uns im AK-Wissenschaft mit Prof. Lieber (Offenburg) und Prof. Kaiser (Rottenburg) von den Hochschulen für Angewandte Wissenschaften Baden-Württemberg über die Novelle des Landeshochschulgesetzes und über die künftige Finanzierung der Hochschulen ausgetauscht.


15. Oktober 2017 - Bürgermeisterwahl in Immenstaad, Kippenhausen und Frenkenbach


Um kurz nach 18:30 Uhr verkündete der scheidende Bürgermeister Jürgen Beisswenger das Ergebnis: Verwaltungsfachmann Johannes Henne wurde mit 94,69 % der Stimmen zum neuen Bürgermeister gewählt!
Bei knapp 5000 Wahlberechtigten brachten es die Immenstaader auf eine Wahlbeteiligung von 40,30 %.
Ich wünsche Johannes Henne mit seiner Partnerin Emma Heinz einen guten Start und Jürgen Beisswenger einen erholsamen Ruhestand!
#Immenstaad #klaushoher #Bürgermeisterwahl #Bodenseekreis


15. Oktober 2017 - 50 Jahre Oberschwabenschau in Ravensburg


Rundgang über die Messe zum Jubiläum gemeinsam mit dem Landwirtschaftsminister Peter Hauk MdL, Regierungspräsident Klaus Tappeser aus Tübingen, Landrat Harald Sievers aus Ravensburg und Juliane Vees, Präsidentin des Landfrauenverbandes. Als stellvertretender Vorsitzende des Ausschusses für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz hat mich die Sonderausstellung „Grüner Pfad“ über die Tierhaltung in unserer Region besonders interessiert. Zum Abschluss gab es noch ein Gläschen Sekt bei meinem alten Freund Paul Steuer von der Rilling Kellerei.


15. Oktober 2017 - Bauernkundgebung bei der Oberschwabenschau


Geladen hatte der Landesbauernverband zur traditionellen Bauernkundgebung auf der Oberschwabenschau in Ravensburg. Landwirtschaftsminister Peter Hauk MdL betonte in seiner Rede, dass die Verbraucher noch mehr für einheimische Produkte sensibilisiert werden müssen. Das Image der Landwirte und deren Produkte muss verbessert werden. Dem kann ich voll zustimmen.
Zuvor machte die Landjugend auf die Probleme der Landwirte aufmerksam z.B. Düngeverordnung und extreme Naturereignisse und forderte zum Abschluss: „Lieber Herr Minister Hauk, lassen Sie uns nicht im Regen stehen!“


14. Oktober 2017 - Jahreshauptübung der Freiwilligen Feuerwehr Salem

 

Nach einem anstrengenden Sitzungstag des Landesvorstands freue ich mich, dass ich bei traumhaftem Herbstwetter die Jahreshauptübung mit ihrem Kommandanten Timo Keirath besuchen kann!

http://www.feuerwehr-salem.de/


14. Oktober 2017 - #tagzwei #fdpbw #fdp #landesvorstandfdp #klaushoher #stuttgart
14. Oktober 2017 - #tagzwei #fdpbw #fdp #landesvorstandfdp #klaushoher #stuttgart

13. Oktober 2017 - #fdplandesvorstand #fdpbw #allensbach #klaushoher
13. Oktober 2017 - #fdplandesvorstand #fdpbw #allensbach #klaushoher

Ich gratuliere dem neuen Vorsitzenden Ulrich König. Daneben: Stefanie Rau (stellv. Vorsitzende), Vito Alvino (Beisitzer), Saverio Maniscalco (Beisitzer)
Ich gratuliere dem neuen Vorsitzenden Ulrich König. Daneben: Stefanie Rau (stellv. Vorsitzende), Vito Alvino (Beisitzer), Saverio Maniscalco (Beisitzer)

13. Oktober 2017 - Mitgliederversammlung der FDP Salem-Heiligenberg
- Zeit für Veränderung! #fdp #fdpbw #fdpSML

 

Mit doch etwas Wehmut konnte ich das Amt des Ortsvorsitzenden an meinen Gemeinderatskollegen und hoch engagierten bisherigen Stellvertreter Ulrich König übergeben. Ich werde auch in Zukunft als Bezirksvorsitzender für meinen Ortsverband da sein, aber ich möchte auch neuen Mitgliedern die Möglichkeit geben sich aktiv im Vorstand zu beteiligen. Daher habe ich ich mich nicht mehr zur Wahl gestellt.
Ich danke allen Mitgliedern für Ihre Unterstützung und ihr Vertrauen in den letzten Jahren!
Weitere Veränderungen im Ortsverband: Eingliederung von Bermatingen und Umbenennung in Ortsverband Salem-Mittlerer Linzgau.


10. Oktober 2017 - Business Breakfast - Die Wirtschaftsförderung Bodenseekreis GmbH zu Gast beim Weingut Markgraf von Baden

 

Vom Gastreferenten Peter Berthold, Ornitologe der Vogelwarte Radolfzell, hörten wir den sehr interessanten Vortrag „Warum Vielfalt für eine zukunftsfähige Wirtschaft unerlässlich ist“ und ich konnte mit vielen Bekannten über das aktuelle Geschehen sprechen.

www.wf-bodenseekreis.de


08. Oktober 2017 - Bürgermeisterwahlen in Bermatingen

 

Wahlparty für den neuen und alten Bürgermeister Martin Rupp: Gerade hat Wahlleiter Hubert Strässle das Wahlergebnis von 98,4 % vor dem Rathaus verkündet! Ich gratuliere ihm ganz herzlich und freue mich über eine weitere gute Zusammenarbeit!
Martin Rupp dankt vor allem seiner Frau Cordula und seiner Familie für den stetigen Rückhalt, dem Musikverein Bermatingen für die musikalische Gestaltung und den Narrenvereinen Bermatingen und Ahausen für die Ausrichtung der Wahlpartys in ihren Zunftstuben.


07. Oktober 2017 - Letzter Tag der Informationsreise

 

Der letzte Tag in #NewYork und unserer Informationsreise bot zwei Highlights: Die #FrancisLewisHighSchool, bei der wir auch den Unterricht beobachten konnten und die
#ThomasEdisonHighschool, einer Schule für Elektro- und Informationstechnik. Hier können wir uns in puncto #Digitalisierung in der #Bildung noch eine Scheibe abschneiden!
#klaushoherinusa


Am Ground Zero mit Alina Saran vom Konsulat - im Hintergrund das 1 WTC
Am Ground Zero mit Alina Saran vom Konsulat - im Hintergrund das 1 WTC

06. Oktober 2017 - Informationsreise Bildungsausschuss in #NewYork

Zum zweiten Mal in diesem Jahr schon schickt mich das Ländle in den Big Apple!
Wir sprachen im #Goetheinstitut mit der Leiterin der Sprachabteilung und machten eine „Back Office Tour“ durch das Institut
#NewClassrooms
#klaushoherinusa


04. Oktober 2017 - #klaushoherinusa Teil 3

 

Der Tag der Deutschen Einheit fand für unsere Delegation aus BW seinen feierlichen Abschluss im Generalkonsulat. Über den Tag besuchten wir die #UniversityHighschool und das Headquarter der #Altschool, ein innovatives Unternehmen das vor allem Daten über Bildung und Lernen generiert. Wirklich spannend!
Und jetzt geht es nach #NewYork ...

#fdp #fdpbw #LandtagBW

 

 


03. Oktober 2017 - #TheBestofBothWorlds

 

Unter diesem Motto steht für mich unsere Informationsreise des Bildungsausschusses - Das heutige Programm ist straff: Besuch einer amerikanischen Grundschule #RocketshipEducation in #SanJosé, Vortrag über die Lehrerausbildung in der #StanfordUniversity und Besichtigung der #GISSV in #MountainView - eine private deutsche Schule im #SiliconValley
#klaushoherinusa

...weitere Beiträge finden Sie im Archiv

Scannen Sie den QR-Code und installieren Sie sich meine Webseite als App auf Ihrem Android Smartphone. So bleiben Sie immer auf dem Laufenden!

Folgen Sie mir bei Facebook: