2. Mai 2019

 

Im Rahmen der #Ausschussreise trafen wir uns heute Morgen mit dem Kreisrat von Caras-Severin in Resita zum Austausch. Der Kreis Caras-Severin ist mit 8520 km² der drittgrößte der 41 Kreisen Rumäniens, die Fläche des Kreises entspricht knapp 4% der Landesfläche Rumäniens und hat 310 Ortschaften vorzuweisen. Ein Großteil des Kreises besteht aus Gebirgslandschaft. Die südliche Grenze des Kreises verläuft entlang der Donau und grenzt an Serbien.


1. Mai 2019

 

#wandern im #Nationalpark in #Rumänien mit dem #Landwirtschaftsausschuss


Den Besuch des Nationalparks Semenik-Karasch-Klamm zusammen mit dem Direktor des Naturparks, Herr Nicolae Ifca, habe ich sehr genossen. Der Nationalpark hebt sich durch seinen 300 Jahre alten Buchen-Bannenwald hervor. Zu diesem Nationalpark gehören #Naturschutzgebiete, #Karaschquellen und #Tropfsteinhöhlen. Der Park beherbergt über 690 Tierarten, wobei viele der Arten nur in dieser besonderen Region vorkommen. Hier sollen außerdem #Bären, #Wölfe und #Rothirsche zu finden sein. #klaushoher #informationsreise


1. Mai 2019

 

#Lammgerichte - traditionelles rumänisches #Mittagessen zusammen mit dem Bürgermeister Borduz der Ortschaft #Firliug in #Südwestrumänien - lecker 😋 🍖🍊🥬🐏 #klaushoher #Informationsreise


1. Mai 2019

 

#Landwirtschaftsausschuss #Informationsreise - heute Vormittag Besichtigung eines #Weidehaltungsbetriebs in Westrumänien


In Begleitung von Konsul Ralf Krautkrämer und Dolmetscher Werner Kremm hatten wir Gespräche mit dem Bürgermeister Ioan Borduz (selbst auch Jäger, Mitglied des rumänischen Jagdverbandes) der Ortschaft #Firliug. Traditionell wurden wir herzlich mit Brot, Salz und Schnaps begrüßt. Wir sprachen mit Hirten, dem Betriebsinhaber und besuchten anschließend, leider bei strömendem Regen, die Weide. Man sieht jedoch deutlich einen Unterschied zu dem ungarischen modernen landwirtschaftlichen Großbetrieb, den wir vor zwei Tagen besichtigt haben.... 😕 #klaushoher


30. April 2019

 

Im Deutschen Konsulat in Rumänien werden wir durch Herrn Konsul Ralf Krautkrämer begrüßt und zum Gespräch eingeladen.


30. April 2019

 

Ich besichtige heute den Biobetrieb Grossmann in Rumänien. Dieser Betrieb verfügt über 3.500 Hektar und liegt im Nord-Westen von Rumänien nahe der Kleinstadt Sântana, im Landkreis Arad. Die „Arader Ebene“ auf der die Kleinstadt liegt ist eine Gegend umgeben von einer Puszta, welche als baumarme Steppe beschrieben wird.


30. April 2019

 

Nach der Besichtigung des Gestüts ging es gestern Abend für uns weiter zur Benediktinerabtei Pannonhalma:
Die Benediktinerabtei Pannonhalma ist das größte und älteste Kloster Ungarns. Sie verfügt über einen historischen Kreuzgang, eine Bibliothek und eine besondere Basilika. Außerdem gibt es auch einen Heilkräutergarten und einen Weinkeller zu besichtigen. Im Anschluss an dessen Besichtigung durften wir gemeinsam dort zu Abend essen und den Tag ausklingen lassen.


29. April 2019

 

Gestütsbesichtigung in Ungarn - Hungary


Heute Mittag durfte ich das zweitälteste Gestüt Ungarns besuchen. Das Gestüt wurde im Jahr 1789 gegründet und beschreibt sich selbst als weltweit außergewöhnliches Gestüt mit Tradition. Heute ist neben der Zucht von Vollblutarabern auch die Zucht für das Budapester Galopprennen von Bedeutung. Mit zahlreichen Preisen kann das Gestüt seine Qualität der Züchtungen bezeugen. Der Besuch auf diesem Gestüt hat mir persönlich sehr gut gefallen, als Hofbesitzer kann man bei Besuchen von fremden Gestüten immer etwas Lehrreiches mit nach Hause nehmen.


29. April 2019

 

Mit meinen Kollegen vom Ausschuss Ländlicher Raum und Verbraucherschutz in der Deutschen Botschaft. Dabei empfing uns auch der Staatssekretär des ungarischen Agrarministeriums, Herr Sándor Farkas.


29. April 2019

 

Diese Woche bin ich als stellvertretender Vorsitzender des Ausschuss für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz auf Informationsreise. Bevor die Reise durch Ungarn, Rumänien und Serbien richtig los geht, wurden wir heute Morgen in der Deutschen Botschaft in Budapest durch Fachgespräche mit Vertretern des ungarischen Agrarministeriums und des Parlamentsausschusses für Landwirtschaft eingewiesen.
Außerdem konnte ich ein paar erste Eindrücke von Budapest sammeln.



28. April 2019

 

#bpt19 ist jetzt zu Ende - Hier noch das Abschlussfoto des neuen Präsidiums 👍🍀 Es waren arbeits- und ereignisreiche Tage und jetzt bin ich auf dem Flug nach #Budapest mit dem Ausschuss für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz #klaushoher


28. April 2019

 

„Ja zum Meisterbrief“ - Im Gespräch am Stand der Handwerker! #bpt19 #klaushoher


28. April 2019

 

#Endspurt - Tag 3 des #Bundesparteitag läuft! Wir machen weiter mit den #Antragsberatungen und sind gespannt auf die Abschlussreden - dann geht es für mich direkt weiter auf #Ausschussreise nach #Budapest #klaushoher #bpt19


27. April 2019

 

Am Stand der #dlrg am Bundesparteitag mit dem Parlamentarischen Berater Harald Paulsen 🏊‍♀️ #klaushoher


27. April 2019

 

Mit unserer frisch gewählten #Generalsekretärin Linda Teuteberg, der ich hier nun auch persönlich gratulieren konnte 💐 #kaushoher #bpt19


27. April 2019

 

Beim Meinungsaustausch über #Verbraucherpolitik mit Katharina Willkomm MdB und Wiebke Knell MdL in Hessen und Stephan Holowaty MdL in Schleswig-Holstein #fdp #bpt19 #klaushoher


27. April 2019

 

#Meinungsaustausch mit der Sprecherin für Verbraucherschutz der #FDP Bundestagsfraktion Katharina Willkomm MdB über aktuelle Positionen der liberalen #Verbraucherpolitik - zusammen mit unseren parlamentarischen Berater Lukas Braun #klaushoher #bpt19


26. April 2019

 

#bpt19 ich gratuliere Linda Teuteberg zur Wahl zur neuen Generalsekretärin mit über 90% und Christian Lindner zur Wahl zum Bundesvorsitzenden #klaushoher 👍😄


26. April 2019

 

Wir wählen den neuen Bundesvorstand und diskutieren über Wirtschaftspolitik, Bürgerrechte und Klimaschutz #bpt19 #klaushoher


26. April 2019

 

Ein Land wächst mit seinen Menschen! 70. Bundesparteitag der Freien Demokraten in #Berlin - Los geht’s! 👍#bpt19 #klaushoher




23. April 2019

 

Krönung der 7. baden-württembergischen Waldkönigin Johanna Eich und Eröffnung des StammBaum-Wald Zoller auf der #Burg #Hohenzollern bei #Hechingen


Ein schöner und interessanter Termin, der auch kulturell einiges zu bieten hatte. Zuerst wurde bei einem feierlichen Empfang mit S.H. Karl-Friedrich Fürst von Hohenzollern und Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch für das Landwirtschaftsministerium die neue #Waldkönigin Johanna Eich (22 Jahre, Forstwirtin und Jägerin aus Sulzfeld im Kraichgau) gekrönt. Sie wird den baden-württembergischen Wald in den nächsten 2 Jahren auf Empfängen und Veranstaltungen repräsentieren. Die Waldkönigin wird durch ein Kuratorium von der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald e.V., der Forstkammer Baden-Württemberg und des Vereins Waldarbeitermeisterschaft e.V. gewählt.
Anschließend fuhren wir mit dem Shuttle-Bus in den StammBaum-Wald, wo eine Flatter-Ulme, Baum des Jahres 2019, gepflanzt wurde. Ein Waldgebiet, das aus der Nutzung genommen wurde, um den Ruhrforst Zollerblick, auf dem nicht bestattet werden darf, statt mit Trauer mit Freude zu füllen. Hier in den StammBaum-Wäldern können nun „Freudenfeste“, wie Hochzeiten oder Geburten, gefeiert werden und #Patenschaften für Bäume übernommen werden. Gute Idee 🌳🎻! So kann Wald aus der Nutzung genommen werden und trotzdem noch Einnahmen bringen! Gerade in diesem Jahr, wo der Wald in Baden-Württemberg vor einer Katastrophe durch den #Borkenkäfer und anderen #Schädlingen steht, darf der Wald nicht vergessen werden und braucht ein kompetentes Sprachrohr. 39% der Fläche in Deutschland sind bewaldet und Wertschätzung gegenüber des Waldes sollte für uns alle Pflicht sein. Mich freut es sehr, dass es wieder eine Fachfrau in dieses Amt geschafft hat und wünsche ihr eine erfolgreiche und ereignisreiche Amtszeit! 🌲 #klaushoher


22. April 2019

 

Ostermatinée der #knabenmusik #meersburg in der Sommertalhalle unter der Leitung von Musikdirektor Christoph Maaß

 

Wie immer ein klasse #Osterkonzert! Ich danke für die Einladung und wünsche noch allen einen schönen Ostermontag! 🌸🔆🎺🎷🎻🐣 #klaushoher



18. April 2019

 

#Generalversammlung des #Fußballclubs FC Rot-Weiß Salem im Vereinsheim

 

Die bei einer solchen Versammlung notwendigen Programmpunkte und wichtige Informationen zum Vereinsgeschehen und der Lage auf dem Sportplatz. Als #Gemeinderat darf ich bei dieser Veranstaltung nicht fehlen, da ich hier die Anliegen der Salemer am besten mitkriegen und besprechen kann.